Visual Dialog

Home
Systemvoraussetzungen
Screenshots
Copyright
Verzichterklärung
Installation
Deinstallation
Registrierung
Dateien
Setup
Sceneries
Traffic
Meldungen
- Fehler
Parameter
- setup
- user aircraft
- sceneries
- visual
- performance
- debug
- traffic
- operations
- editor
- obj placer
- message.txt
Scripts
Problembehandlung
Tips
Versionen
Danksagungen
Links
Support


Dieser Dialog ermöglicht den Zugang zu den Parametern, die die visuelle FSImp Modelle bestimmen. Folgende tabs stehen zur Verfügung:

  • Paras
  • Bitmaps
  • Terrain
  • Airport
  • Light




    Paras




    NameDescriptionMinMaxDefault
    Show missing Graue Polygone werden angezeigt wenn eine Bilddatei nicht gefunden werden kannNein
    Smoothen big Polygone können in schrägen Lagen störend wirken - die Umrisse wirken gezackt. Sie können mittels "antialiasing" geglättet werden. Es kann aber auch dünne Linien geben. Hier können Sie grosse flache Flächen glätten.
  • No - nie glätten
  • Yes - immer glätten
  • High - nur dann glätten wenn der Betrachter mehr als 300ft über dem Boden ist
  • High
    Smoothen small Kleine flache Flächen glätten.
  • No - nie glätten
  • Yes - immer glätten
  • High - nur dann glätten wenn der Betrachter mehr als 300ft über dem Boden ist
  • High
    Smoothen taxilinDie gelbe Rollweglinien glätten.Ja
    Smoothen lines Linien glätten.Ja
    Smoothen 3D Alle 3D objekte glätten.Nein
    Smooth degFlat polgons in the distance tend to give disturbing interference patters. When smooth mode is Auto, FSImp smooths these polygons when the angle between the viewer and a model is less than this parameter in degrees.10
    AGL smooth hi ftAbove this height above ground level, in feet, antialiasing is applied. The antialiasing algorithm causes outlines on triangles. This is disturbing when near the ground.0200
    AGL max ftSolange der Betrachter unterhalb dieser Höhe (Feet\Fuss) ist, werden Kacheln geladen. Wenn Sie hoch über Gebiete fliegen, werden Kacheln nicht unnötig geladen.010000
    Depth test flat Z-Buffer-Test für flache Objekte.Ja
    Depth write tpntZ-Buffer-Schreiben für durchsichtige Polygone.Ja
    Poly Ofst factorStartbahnen und flache Terrains können Konflikte bei der Anzeige hervorrufen - das Ergebnis ist ein Flackern. Diese 2 Parameter geben flache Polygonen einen Z-Buffer-Offset um dieses Flackern zu verhindern.-5
    Poly Ofst units 0
    Exclude bitmaps Teile eines Modells die eine Bilddatei aus dieser Parameter können ausgefiltert werden. Geben Sie eine Liste von Teile von Dateinamen, mit Kommas getrennt, ein: landarr,_oil,_rw0,piano,runwayid
    Exclude cat fromAlle Modelle innerhalb eine Reihe von FS BGL Kategorien können ausgefiltert werden. Jedes Modell darf eine Kategorie besitzen. Geben Sie eine Liste von Kategorien durch Kommas getrennt. Der Sceneryentwickler wählt eine Kategorie aus der folgenden Liste, oder werte dazwischen, heraus
  • 4 MESH
  • 7 SURFACE
  • 8 POLY
  • 12 RIVER
  • 16 ROAD
  • 20 LINE
  • 24 RUNWAY
  • Raise mAlle Modelle erhöhen.0
    Raise factor The elevation of all models can be stretched by this factor. This can reduce polygons fighting with the X-Plane terrain.0.51.51.0
    Flat degFlat polgons in the distance tend to give disturbing interference patters. FSImp stops drawing these polygons when the angle between the viewer and a model is less than this parameter in degrees.8
    View width pixMomentane Bildschirmbreite in Pixel.1024
    View diagonal inBildschirmdiagonale in Zoll (inch). Dadurch lässt sich die Grösse eines Pixels errechnen.17
    Poly length mDie Erde in X-Plane ist eine Kugel. Sehr grosse Objekte müssen in Teile dieser Grösse zerkleinert werden, bevor sie aufgespannt werden.500
    Dist show all mWhen models are within this distance, in meters, of the viewer then it is not simplified. The bitmap algorithm monitors bitmaps for these models more often.150




    Bitmaps


  • Dieser Dialog steuert die Grösse, die Geschwindigkeit und die Qualität mit der Bilddateien (Bitmaps) geladen und angezeigt werden.


    NameDescriptionMinMaxDefault
    SRAM max MbBitmaps werden zuerst im SYSTEM-RAM geladen und dort gelagert (Cache). Geben Sie die Grösse des Caches in Megabyte ein.64
    Load mipmap Beim Laden eines Bitmaps von einer Datei in SRAM, kann es von FSImp verkleinert werden um SRAM zu sparen. 0 bedeutet keine Verkleinerung, 1 bedeutet 4 mal kleiner, 2 bedeutet 16 mal kleiner usw. Sie können diese Funktion bei Systemen mit wenig SRAM nutzen.00
    Dist unload nmNachdem ein Bitmap, weil das Modell zu weit weg ist, nicht angezeigt wird, wird der Bitmap aus dem SRAM verworfen. Geben Sie diese Enfernung in NM ein.016
    LoadHold min secNachdem ein Bitmap ins SRAM geladen worden ist, bleibt es dort für eine Mindestzeit. Dies verhindert, dass ein Bitmap kontinuierlich von SRAM ins VRAM kopiert wird und dadurch CPU-Zeit vergeudet. Wenn Sie 0 eingeben wird ein eifacheres Algorithmus durgeführt.30
    LoadHold max secNachdem ein Bitmap nicht mehr angezeigt wird, bleibt es in verkleinerter Form eine Zeit lang (Sekunden) in SRAM bestehen. Wenn Sie den Blickwinkel ändern, sind die Bitmaps immer noch in SRAM vorhanden.60
    VRAM max MbBitmaps werden nur dann in VIDEO-RAM geladen, wenn sie eingesetzt werden. Geben Sie die maximale VRAM Menge in Megabytes, dass FSImp verwenden darf, ein.32
    Select mipmap FSImp entscheidet automatisch wie gross ein Bitmap sein sollte. Beim Beladen eines Bitmaps von einer Datei in SRAM, kann es von FSImp verkleinert/vergrössert werden. -2 bedeutet 16 mal grösser, -1 bedeutet 4 mal grösser, 0 bedeutet keine Änderung, 1 bedeutet 4 mal kleiner, 2 bedeutet 16 mal kleiner usw.0256
    Dist select nmBilder werden innerhalb dieser Entfernung in VRAM geladen. Ausserhalb, wird eine Durchschnittsfarbe des Bitmaps verwendet.07.5
    Select rate KbDas Beladen eines Bitmaps von SRAM ins VRAM kann die Simulation zum Stottern bringen. Das kann beim Fliegen störend wirken. FSImp bietet hier die Möglichkeit Bitmaps vorübergehend beim Transfer von SRAM ins VRAM zu verkleinern. Geben Sie die maximale Grösse eines Transfers in Kilobyte pro Bitmap ein.0256
    Hold min secNachdem ein Bitmap ins VRAM selektiert worden ist, bleibt es dort für eine Mindestzeit. Dies verhindert, dass ein Bitmap kontinuierlich von SRAM ins VRAM kopiert wird und dadurch CPU-Zeit vergeudet.15
    Hold max secNachdem ein Bitmap nicht mehr angezeigt wird, bleibt es in verkleinerter Form eine Zeit lang (Sekunden) in VRAM bestehen. Wenn Sie den Blickwinkel ändern, sind die Bitmaps immer noch in VRAM vorhanden.60
    Repeat mManche Bitmaps werden wiederholt dargestellt. Jedes Objekt besitzt einen Wiederholungsfaktor. Geben Sie hier die Wiederholungsgrösse (Meter) ein.100
    Load pause secNachdem FSImp einen Bitmap geladen hat, hält FSImp mit der Bitmapüberwachung für eine kurze Zeit (Sekunden) an. Zu grosser Wert: es dauert lange bis alle Bitmaps bereit sind.00.2
    Load fast secManchmal lädt FSImp Bitmaps so schnell wie möglich: geben Sie die maximale Dauer dieses Vorganges (Sekunden) ein.030
    Size max pixBeim Laden eines Bitmaps von einer Datei in SRAM, kann es von FSImp verkleinert werden um SRAM zu sparen.1620481024
    Mipmap max pixFSImp kann auch ein Bitmap und eine Reihe von verkleinerten Versionen des Bitmaps (Mipmaps) in VRAM laden. Die Videokarte entscheidet dann dynamisch welche Versionen des Bitmap eingesetzt werden um ein Flimmern zu verhindern. Ein Nachteil besteht darin, dass grosse Bitmaps und die dazugehörigen Mipmaps viel VRAM beanspruchen. Geben Sie die maximale Grösse für Bitmaps, die "gemipmapped" werden, ein.

    Geben Sie 0 ein um ein Mipmapping komplett auszuschalten.
    0512
    Average pixels Bei der Herstellung von verkleinerten Versionen weden Nachbarpixeln ausgewählt und einen Durchschnittswert ermittelt. Dies kann aber Zeit in Anspruch nehmen (FPS).
  • None - keine Nachbarpixeln werden gewählt
  • Little - einige Nachbarpixeln werden gewählt
  • Normal - mehrere Nachbarpixeln werden gewählt
  • Full - alle Nachbarpixeln werden gewählt
  • Normal
    Transparent fix Einige dursichtige Pixeln werden eine Farbe gegeben. Dies kann aber Zeit in Anspruch nehmen (FPS)Nein
    Reload bitmaps Alle Bitmaps werden weggeworfen. Dann werden Bitmaps neu geladen.Nein
    Season Die Jahreszeit wird mit Auto anhand des X-Plane Datums (im Nördlichen Halbkugel) gesetzt. Sie können die Jahreszeit manuel setzen. Bitmaps sind abhängig von der Jahreszeit geladen.Auto




    Terrain




    NameDescriptionMinMaxDefault
    Show sea Meer/See anzeigen. Es werden nur flache Modelle mit Bitmaps "xxxSEA.BMP" erkannt.Nein
    Show 3D terrain 3D-Landschaft anzeigen. Momentan werden nur TexRelief Befehle interpretiert.Ja
    Show flat terrn Flache Landschaft anzeigen.Ja
    Show photo terrnLuftbildszenerie anzeigen.Ja
    Show vector terrVector Terrain Polygon (VTP) Modelle. Generische- aber auch foto- Terrain.Ja
    Show vector lineVector Terrain Polygon (VTP) Linien. Flüsse, Bahnlinien und Starssen.Ja
    Show underlay Viele Sceneries besitzen einen Teppich unterhalb der 3D Objekte - oft eine Grassfläche oder ein Photo. Wenn Sie Photographische- oder Satelitenbilder eines Gebietes besitzen, können Sie diese Parameter ausschalten.Ja
    Show 3D models Gebäude, Schilder, Jetways, usw.Ja
    Show trees Bäume, Sträucher, usw.Ja
    Show lines Dünne Linien für Unterkonstruktionen usw.Ja
    Replace terrain X-Plane terrain kann unter umständen ersetzt werden - zB der Betrachter in Bodennähe (<10m) und ein "Teppich" vorhanden ist. Funktioniert bei manche Versionen von X-Plane und Gebiete nicht.
  • No - X-Plane terrain nie ersetzen
  • Yes - X-Plane terrain immer ersetzen
  • Low - X-Plane terrain ersetzen unter Umständen
  • Low FPS - wie bei Low aber die FPS Rate wird in Betracht genommen
  • Photo - when covered by photo terrain
  • Low+FPS




    Airport




    NameDescriptionMinMaxDefault
    Flatten airpts mDie umgebung, in Meter, von Flughäfen werden eben gemacht. Innerhalb dieser Entfernung wird die Höhe von X-Plane Flughäfen verwendet um Objekte zu positionieren. Ausserhalb wird die X-Plane Höhen-"mesh" verwendet.2000500
    Show AFCAD Some sceneries use AFCAD files to define the taxiways, aprons and lighting. This can sometimes lead to taxi lines and lights can being show twice. I do not have an automatic solution but you can enable/disable this manually.Ja
    Show ramp Grosse Asphalt- oder Betonflächen
  • No - nicht anzeigen
  • Yes - immer anzeigen
  • Auto - nur dann anzeigen wenn das X-Plane Flughafen-Netzwerk ersetzt ist
  • Auto
    Show taxi+runwayKleinere Asphalt- oder Betonflächen, sowie auch Rollwege.
  • No - X-Plane Flughafen-Netzwerk wird immer angezeigt
  • Yes - X-Plane Flughafen-Netzwerk wird ersetzt wenn synchronisiert
  • Auto - X-Plane Flughafen-Netzwerk wird ersetzt wenn synchronisiert UND X-Plane dies unterstützt (ab v7.40)
  • Auto
    Rwy display Selects how FSImp display runways that it draws. You can change this setting if the ADD-ONs for an airport use models with dedicated bitmaps for runways.Nein
    Runway edge lineDie weisse Startbahnflanken können in schrägen Lagen störend wirken.
  • No - Flanken nicht entfernen
  • Yes - Flanken immer entfernen
  • Auto - Flanken abhängig von Entfernung, bzw. Winkel, entfernen
  • Auto
    Show skidmarks Draw rubber skidmarks on runways.Ja
    Show t+r lightsTaxi/Start/Landebahn Beleuchtung
  • No - keine Beleuchtung
  • Yes - Beleuchtung ganztags
  • Auto - Beleuchtung nachts und auch wenn die Sichtweite weniger als 4nm beträgt
  • Auto
    Lights factor Die Stärke mancher Lichter (Startbahn/GLS) können verändert werden.0.110.01.0
    Show strobes Anflugs-Beleuchtungsysteme können schnelle blinkende Lampen besitzen. Diese können störend wirken oder Epileptischenanfälle auslösenNein
    Show VASI Die "visual approach slope indicators" ersetzten.Ja
    Runway sync mode Es gibt oft Unterschiede zwischen FS und X-Plane Startbahn-Positionen. FSImp versucht diese Unterschiede auszugleichen. Objekte oder Teile davon, die sich in der Nähe der Startbahnen befinden, werden angepasst (Morphing). Dies hilft Schilder und Rollwege in der Nähe von Startbahnen richtig zu platzieren. Es gibt unterschiedliche Methoden:
  • None - keine Objektsynchronisation, Startbahnen werden nicht ersetzt
  • Near 1 - Objekte werden abhängig von der nächsten Startbahn verschoben
  • Near N - Objekte werden abhängig von den nächsten Startbahnen verschoben
  • FS - X-Plane Startbahnen werden verschoben - ILS/GS/LOC werden NICHT verschoben
  • End - Objekte werden abhängig vom nächsten Startbahnende verschoben
  • Airport - Objekte werden abhängig vom nächsten Flughafen verschoben
  • End+Apt - Objekte werden abhängig vom nächsten Startbahnende bzw. Flughafen verschoben
    Haben Sie diesen Modus verändert, werden bei OK oder Apply alle Kacheln neu geladen
  • Near 1
    Runway move mObjekte, die sich näher als diese Entfernung von FS Startbahnen befinden, werden Richtung X-Plane Startbahnen verschoben150
    Show static acftStatische Flugzeuge sind oft komplex. Um FPS anzuheben oder um Flughäfen zu räumen, schalten Sie diese Parameter aus. Manchmal werden Flugzeuge nicht von FSImp erkannt, weil sie wie andere Modelle "aussehen" - vor allem wenn Autos um Flugzeuge platziert sind.
  • No - statische Flugzeuge nicht anzeigen
  • Yes - statische Flugzeuge immer anzeigen
  • Slow - statische Flugzeuge anzeigen solange Sie, als Pilot, langsam am Boden rollen oder parken
  • Ja
    Replace concreteBetonähnliche Bitmaps werden durch FSImp\TEXTURE\PMCONCRT.BMP ersetztNein
    Replace asphalt Asphaltähnliche Bitmaps werden durch FSImp\TEXTURE\PMASPHLT.BMP ersetztNein
    Replace grass Grassähnliche Bitmaps werden durch FSImp\TEXTURE\PMGRASS.BMP ersetztNein
    Replace objects X-Plane Objects (Gebäude, Schornsteine, usw) unterdrücken. Diese können Objekte, die von FSImp gezeigt werden, stören. Funktioniert bei manche Versionen von X-Plane und Gebiete nicht.no
    AGL lines ftSolange der Betrachter unterhalb dieser Höhe (Feet\Fuss) ist, werden die gelbe Rollweglinien und grüne Lichter angezeigt. Um auf die Linien und Lichter zu verzichten, auf 0 setzen.0500
    AGL edge ftSolange der Betrachter unterhalb dieser Höhe (Feet\Fuss) ist, werden die blaue Rollwegpositionslichter angezeigt. Um auf die Lichter zu verzichten, auf 0 setzen.0500




    Light




    NameDescriptionMinMaxDefault
    Material ambientDie Reaktion aller Objekte auf indirektes Licht.01.00.8
    Material diffuseDie Reaktion aller Objekte auf direktes Licht.01.00.8
    Material speculrDie Reaktion aller Objekte auf Sonnenlicht.01.00.8
    Shiny metal %Bestimmt die Glänzstärke metallischer Objekte.0100100
    Shiny others %Bestimmt die Glänzstärke aller anderen Objekte.010050
    Night changes Nachts werden Nachtbilder geladen. Die Grenze zwischen Tag und Nacht ist von einem X-Plane Parameter abhängig. Je grösser dieser Wert, desto später werden Nachtbilder geladen.01.00.25
    Night scale %Wenn Nachtbilder nicht vorhanden sind, werden die Tagesbilder geladen und bis auf diesem Wert (in Prozente) abgedunkelt.10
    Colour Red Das Rot-Teil von Tagesbilder werden auf diesem Wert (in Prozente) abgedunkelt.0200100
    Colour Green Das Grün-Teil von Tagesbilder werden auf diesem Wert (in Prozente) abgedunkelt.0200100
    Colour Blue Das Blau-Teil von Tagesbilder werden auf diesem Wert (in Prozente) abgedunkelt.0200100

  • Führen Sie die nötige Änderungen durch und ...
  • OK um Änderungen zu übernehmen und den Dialog zu schliessen
  • Cancel um abzubrechen
  • Apply um Änderungen zu übernehmen


    FSImp plugin for X-Plane